© Fotostudio Heinrich

Montag, 12. Oktober 2015, 19 Uhr
In der Reihe "Selbstportät im Dialog"
Eleonore Büning (FAZ) befragt
Christoph von Dohnányi nach seinem künstlerischen Werdegang:
Welche Helden und Ideale haben ihn geprägt?
Eintritt: 10,- / erm. 7,- Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg

Selbstporträt im Dialog - was paradox anmutet, ist durchaus schlüssig: Künstler reflektieren im Dialog ihren eigenen künstlerischen Werdegang. Leitender Gedanke der Gespräche ist das Stichwort Vorbild: Welche realen Vorbilder oder Ideale haben die eigene Biografie geprägt? Oder auch: Wann und wie wurde klar, was und wer man werden wollte und wer man auf keinen Fall werden wollte? Welche Erlebnisse, Eindrücke, Wendungen, Personen oder Rückschläge waren ausschlaggebend für die künstlerische Entwicklung? Im Gespräch wird so der Künstler zu einem lebendigen, künstlerisch-intellektuellen Selbstporträt animiert. Nach Hellmuth Karasek und Uwe Timm stellt sich nun der Dirigent und Intendant Christoph von Dohnányi den Fragen der Journalistin Eleonore Büning.