Dienstag, 1. November 2016, 19 Uhr
Worüber wir sprechen, wenn wir über Bücher sprechen.
Tim Parks stellt im Gespräch mit
Joachim Scholl
sein neues Buch vor.
Eintritt: 12,- / erm. 8,-
Das Gespräch wird größtenteils auf Englisch geführt.

Als Autor, Übersetzer und Kritiker ist Tim Parks geradezu prädestiniert dafür, alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Buch stellen – sei es als Leser, Autor, Kritiker, Juror –, zu untersuchen: Muss man jedes Buch, das man angefangen hat, auch auslesen? Was prägte mein Lesen? Was ist literarischer Stil? Brauchen wir Geschichten? Ist Copyright wichtig? Warum sind Leser unterschiedlicher Meinung? Was bedeuten literarische Preise?

Für Tim Parks gibt es keine Gewissheiten. Die Neugier und die Skepsis, mit der er den Literaturbetrieb und seine Protagonisten betrachtet, sind so provozierend wie amüsant. Was Leser von Büchern wollen und welche Bedeutung Literatur heute hat, leuchtet Tim Parks neu aus. Seine Essays sind voller literarischer Anspielungen und Anekdoten, so klug wie witzig und lebensnah. Wie wollen wir lesen? So, wie Tim Parks es vorschlägt.

Im Gespräch mit dem Journalisten Joachim Scholl, der auch Passagen aus der deutschen Übersetzung des Buches lesen wird, stellt Parks sein im Kunstmann Verlag erschienenes Buch vor.