City Hof Häuser am Johanniswall. © Foto: Hamburgisches Achritekturarchiv

Montag, 21. März 2016, 19 Uhr
In Kooperation mit dem Kulturforum Hamburg
Podiumsdiskussion
Was sch(n)ützt der Denkmalschutz?
Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor
Dr. Sylvia Necker, Architekturhistorikerin
Dirk Meyhöfer, Architekturjournalist
Prof. Dr. Sigrid Brandt, Generalsekretärin ICOMOS Deutschland
Gesprächsleitung: Ruth Asseyer, Freie Mitarbeiterin NDR Hamburg
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Kunstverein Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg


Vier gestaffelte Häuser am Klosterwall bringen die Gemüter in Wallung: Der City-Hof. Für manche sind sie ein unverzichtbares Merkmal ihrer Stadt, Zeugnis der Aufbruchstimmung in den Aufbaujahren, für andere schon immer eine Missgestalt und seit einigen Jahren ein herunter gekommener Schandfleck. Objektiv beurteilt, ist der City-Hof ein Denkmal für die Bauweise der 50er Jahre und deshalb zu Recht geschützt. Legitime Vorstellungen für eine veränderte Stadtgestalt an dieser Stelle verlangen den Abriss. Das scheint politisch beschlossen zu sein.
Anhand dieses Beispiels wollen wir die Macht und Ohnmacht des Denkmalschutzes diskutieren, seine Funktion und seine Akzeptanz in Politik und Öffentlichkeit.