Katja Riemann (© Knieckriem), Bela B. (© Konstanze Habermann), Helene Grass (© Ruhts)

Dienstag, 26. April 2016, 19:30 Uhr
Eine Veranstaltung von 'Lesen ohne Atomstrom' und der Günter-Grass-Stiftung
Exklusive Werkschau – Migration und Flucht bei Grass
HELENE GRASS, KATJA RIEMANN und BELA B. lesen.
Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Lübecker Grass-Hauses, führt durch den Abend.
Eintritt frei, Einlass ab 19 Uhr.

Auf den Tag genau vor 30 Jahren zwang die Explosion des Atomreaktors von Tschernobyl Zehntausende, ihre Heimat zu verlassen. Gründe fliehen zu müssen, gibt es viele, weltweit – das war immer wieder auch Thema im Werk von Günter Grass, Mitbegründer des unabhängigen Literaturfestivals ‚Lesen ohne Atomstrom‘, das im April 2016 im sechsten Jahr stattfindet. Grass-Stiftung und ‚Lesen ohne Atomstrom‘ haben daraus ein eigenes Programm 'Migration und Flucht' gemacht – zum 30. Jahrestag des Tschernobyl-GAU.
Durch den Abend führt Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Lübecker Grass-Hauses. Es lesen Helene Grass, Bela B. und Katja Riemann.