o. T., Aquarell 21 cm x 29,7 cm | o. T. - Schmetterling, 2009 Bronze, poliert, 34 cm x 35 cm x 20 cm | o. T., Aquarell 1993 29,7 cm x 21 cm |

 

Montag, 10. September 2018, 18 Uhr
In Kooperation mit der Galerie Renate Kammer
Eröffnung der Ausstellung
Klaus Kumrow
Wege zum Dach
Aquarelle, Skulpturen, Fotoarbeiten
Zur Eröffnung spricht
Dr. Hans-Werner Schmidt
Geöffnet bis 21. Oktober 2018, dienstags bis sonntags, 11 bis 18 Uhr

„Wege zum Dach“ - eine Ausstellung für Klaus Kumrow
oder „Sprich in ganzen Sätzen“.

Kumrows Ausstellungen waren niemals bloße Versammlungen von Einzelwerken.
Heinz Liesbrock schreibt im Katalog für seine Ausstellung in Schloß Hardenberg 2000:

„Seine Arbeiten blitzen von einer formalen Gelenkigkeit, die ihrem geistigen Tiefgang ebenbürtig ist.“

Sein künstlerischer Blick scheint unbegrenzt und durch ein verflüssigtes Raster von Kategorien bestimmt. Grundsätzlich alles konnte sein Interesse wecken. Nichts war ausgeschlossen, seinen Blick zu lenken und Neues zu kreieren. Seine Aquarelle, seit den 1980ern regelmäßig, tagebuchartig entstanden, oft als architektonische Gebilde, die späteren farblich virtuos und poetisch zart der heute möglichen Sehnsucht nach Romantik entsprechend. Die Glasskulpturen, die diese oft in ihrer Form begleiten, in ihren Überlagerungen, der Zweckgebundenheit enthoben sind. Die Fotoarbeiten, die sich nicht als Abbild der Wirklichkeit erklären, sondern uns eintauchen lassen in eine andere Sehweise, in eine eigene Welt.

Klaus Kumrow hat auch acht Jahre nach seinem frühen Tod mit seinen Arbeiten noch immer so viel zu sagen!