V.l.n.r. Peter Veale (© Astrid Ackermann) | Makiko Goto (© Michel Marang) | Hannah Weirich (© Janet Sinica)

Dienstag, 5. Februar 2019, 19 Uhr
Variationen für Koto
Ensemble Musikfabrik:
Makiko Goto
, Koto | Peter Veale, Oboe, Bass Koto | Hannah Weirich, Violine
spielt Werke von Dylan Lardelli, Rebecca Saunders, Malika Kishino, Toshio Hosokawa, Klaus Hinrich Stahmer und Dieter Mack
Eintritt: 14,- / erm. 10,-
Gefördert durch das Ministerium  für  Kultur  und  Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Anzahl:  


Die Musik aus Südostasien faszinierte Peter Veale, Oboist des Ensemble Musikfabrik, schon immer. In der ungewöhnlichen Besetzung von Oboe, Violine und der japanischen Koto treten in diesem von ihm zusammengestellten Programm europäische und asiatische Musikkulturen in einen lebhaften Dialog und entfalten vielfältige klangliche Reize auf der Schnittstelle von Ost und West.
Zwei Trios von Dieter Mack und Dyllan Lardelli, die extra für diese Besetzung in Auftrag gegeben wurden, sowie eine Uraufführung eines Stückes für Oboe und Koto von Klaus Hinrich Stahmer, umrahmen Duos und Solostücke von Rebecca Saunders, Malika Kishino und Toshio Hosokawa.

Peter Veale ist Kurator dieses Konzerts.

Programm:

Dylan Lardelli | Trio (2017/18)
für Bass Koto, Violine und Oboe

Rebecca Saunders | To & Fro
für Oboe und Violine

Malika Kishino | Monochromer Garten V (2012)
für Koto und Bass Koto solo

Toshio Hosokawa | Three Essays (2016)
für Oboe solo

PAUSE

Klaus Hinrich Stahmer | Sokkon
für Oboe und Bass Koto

Rebecca Saunders | Hauch for solo violin (2018)

Toshio Hosokawa | Nocturne (1982)
für Bass Koto solo

Dieter Mack | Trio VII (2017/18)
für Bass Koto, Violine und Oboe