"Rätsel", 2018 ,Acryl und Öl auf Leinwand, 100 x 140 cm | o.T., Ohne Titel, 2019, Kreide, 15 x 20 cm

 

Montag, 11. Mai 2020, 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Tanz am Horizont
FRANZ WINZENTSEN
Filme, Zeichnungen, Malerei, Objekte
Geöffnet bis 21. Juni 2020, dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr
Eintritt zur Eröffnung frei, danach 5,- / erm. 3,-

Am 12. Juni .2020 um 19 Uhr findet im Metropolis Kino (Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg) die Uraufführung der beiden Kurzfilme 'Völkerwanderung - ein Missverständnis' (6 min) und 'Zirkus - zur Geschichte der Beziehung zwischen Mensch und Tier' (4 min) von Franz Winzentsen statt. Außerdem wird der Spielfilm 'Der Untergang des Goldenen Webstuhls' von Franz Winzentsen aufgeführt.

 

In seinem Film „Fremde Zivilisationen“ beschreibt Franz Winzentsen eine mögliche Begegnung der Raumsonde Pioneer 10 mit Außerirdischen. Pioneer 10 hat unsere Galaxie verlassen und ist von der Erde aus nicht mehr zu kontrollieren. Franz Winzentsen hat mehrere Versuche unternommen, hinterher zu fliegen. Von seinem ersten Weltraumflug berichtet er in dem Film „Heimaturlaub – aus dem Skizzenbuch eines Astronauten“. Ergebnisse seiner zweiten Weltraum-Mission zeigt die Ausstellung „Tanz am Horizont“ mit Zeichnungen und Gemälden.
Das Ziel der Mission war, Kontakt aufzunehmen mit den Bewohnern eines fernen Planeten. Das Scheitern der Kontaktaufnahme wird offiziell mit der Unsichtbarkeit der fremden Bewohner begründet. Der malende Astronaut hingegen hat Spuren der Bewohner dokumentiert.

Es wurde der nicht abwegige Verdacht geäußert, dass es sich - wie so oft bei Franz Winzentsen – um ein Maskenspiel handelt, und dass die Motive, auch wenn sie verfremdet sind, in den Küstenlandschaften, in den Dünen, Mooren und Geestrücken Norddeutschlands und den Landschaften Skandinaviens zu finden sind.