Akademie für zu Hause und unterwegs.

Seit Ende Oktober letzten Jahres dürfen in der Akademie keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Wie lange dieses Verbot noch aufrecht erhalten werden muss, ist ungewiss.
Für alle, denen unsere Aktivitäten fehlen, werden wir an dieser Stelle in den kommenden Wochen sukzessive Videos unserer Mitglieder veröffentlichen, in denen wir etwas über ihre aktuelle Lektüre ("Vorgelesen..."), Kunstwerke, die sie beeindruckt oder beeinflusst haben ("5 Minuten große Kunst") oder ihre Arbeit im Allgemeinen ("Werkinterview Filmkunst" / "Architekten der Akademie" ) erfahren.

 

Vorgelesen.
In loser Folge stellen Schauspielerinnen und Schauspieler, allesamt Mitglieder der Sektion Darstellende Kunst der Freien Akademie der Künste in Hamburg, ihre aktuellen Lektüre vor. Den Anfang machte Burghart Klaußer, der aus "Die Unverhofften", dem Romandebüt des Theaterautors Christoph Nußbaumeder liest.
Es folgte Gilla Cremer mit einem Auszug aus "Gestürzter Engel" von Per Olov Enquist und als Dritte im Bunde liest Hildegard Schmahl aus dem Gedichtband "Averno" der Literaturnobelpreisträgerin 2020 Louise Glück.

5 Minuten große Kunst
– unter diesem Titel stellen Mitglieder der Freien Akademie der Künste in Hamburg Kunstwerke vor, die sie in besonderer Weise beeindruckt, gar in ihrer Arbeit inspiriert oder beeinflusst haben. Den Auftakt machte der Schriftsteller Klaus Modick, dessen Roman „Keyserlings Geheimnis“ von der Entstehung des in der Neuen Pinakothek in München hängenden Porträts des baltischen Schriftstellers Eduard Graf von Keyserling berichtet - gemalt von Lovis Corinth.
Der Literaturkritiker Ulrich Greiner widmet sich in seinem Beitrag dem Leipziger Maler Michael Triegel.

Auch der Schriftsteller Wolfgang Hegewald hat sich mit dem Maler Michael Triegel beschäftigt. Anlass für ihn war eine Veranstaltung in der Akademie, bei der Triegel über seine Arbeit sprach. Hegewald hat anschließend ein „literarisches Gedächtnisprotokoll“ angefertigt, das ein Jahr später unter dem Eintrag „Schönheit“ in sein „Lexikon des Lebens“ Eingang gefunden hat und das er in einem Video vorträgt.

Bildende Künstler und Künstlerinnen in der Akademie
Kaum ein Phänomen ist in den Künsten so scheinbar selbstverständlich und umstritten wie das der Schönheit. Einer der Gründe, warum Mitglieder der Sektion Bildende Kunst in einem kleinen Video mit dem Titel CARTE BLANCHE aktuelle, in Corona-Zeiten entstandene Arbeiten zeigen – begleitet von Musik eines Komponisten aus der Akademie, Manfred Stahnke.

Werkinterview Filmkunst
Filmkunst Kabinett - Filmischer Aufbruch in Hamburg. Drei Werkinterviews mit Hamburger Filmemacher_innen. Aus der zehnteiligen Serie „Hamburger Filmemacher_innen im Gespräch - Werkinterviews Film Kunst“, zeigen wir drei Filme über Mitglieder der Sektion Medien der Akademie, die das künstlerische Filmgeschehen in Hamburg seit den siebziger Jahren maßgeblich beeinflusst haben. Die Interviews entstanden im Rahmen eines Ausbildungsprojektes des Community- und Ausbildungssenders TIDE. *durbahn, ebenfalls Mitglied der Sektion Medien, begleitete als archivarisches und künstlerisches Gedächtnis der Kulturellen FilmFörderung Hamburg das Projekt beratend. Vom 23.10. bis 9. November 2014 wurde in der Freien Akademie der Künste die Ausstellung „Filmkunst Kabinett“ mit allen zehn Filmen gezeigt.

Architektinnen und Architekten der Akademie
In diesen Kurzporträts laden Mitglieder der Sektion Baukunst zu einem Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit ein. Ob grundsätzliche Statements zu Fragen der Baukultur, die Vorstellung besonderer Bauwerke oder Imagefilme des eigenen Büros - die Beiträge sind vielfältig.