Douglas Stuart – Shuggie Bain

Eine Veranstaltung des Harbourfront Literaturfestivals

Douglas Stuart: „Shuggie Bain“

Mark Waschke liest | Moderation: Jan Ehlert

Tickets: € 18,-

Am 25. September ist das Harbourfront Literaturfestival mit einer eigenen Veranstaltung zu Gast in der Akademie:

Douglas Stuart, geboren und aufgewachsen in Glasgow, studierte am Royal College of Art in London. Nach seinem Abschluss zog er nach New York, wo er als Modedesigner arbeitet. Seine Texte erschienen im New Yorker und auf Literary Hub.
Für seinen ersten Roman wurde er mit dem Booker Preis 2020 ausgezeichnet. Douglas Stuart wird begleitet von Schauspieler Mark Waschke, der aus „Shuggie Bain“ lesen wird.
Shuggie ist anders, zart, fantasievoll und feminin, und das ausgerechnet in der Tristesse und Armut einer Arbeiterfamilie im Glasgow der 80er-Jahre, mit einem Vater, der virile Potenz über alles stellt. Shuggies Herz gehört der Mutter, Agnes, die ihn versteht und der grauen Welt energisch ihre Schönheit entgegensetzt, die Haltung mit makellosem Make-up, strahlend weißen Kunstzähnen und glamouröser Kleidung zeigt – und doch Trost in immer mehr im Alkohol sucht. Sie zu retten ist Shuggies Mission, eine Aufgabe, die er mit absoluter Hingabe und unerschütterlicher Liebe Jahr um Jahr erfüllt, bis er schließlich daran scheitern muss.
Douglas Stuart erzählt in seinem Debütroman „Shuggie Bain“ vom Elend der Armut und der Beharrlichkeit der Liebe – tieftraurig und zugleich mit ergreifender Zärtlichkeit.

Der Roman wurde übersetzt von Sophie Zeitz.

„Das beste Debüt, das ich in den letzten Jahren gelesen habe.“ (Karl Ove Knausgård)

„Dieses Buch werdet ihr nicht mehr vergessen.“ (Stefanie de Velasco)

© Abbildung: Clive Smith (l.) | Pascal Bünning