EDUARD BARGHEER
zum 100. Geburtstag
Aquarelle - Zeichnungen - Graphik.
Arbeiten aus einem halben Jahrhundert
vom 21. Januar 2002 bis 3. März 2002
geöffnet: dienstags bis sonntags, 11 bis 18 Uhr
gefördert durch die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Eintritt: € 2,50 / erm, € 1,50

 

 

 

Eduard Bargheer
* 25. Dezember 1901 in Hamburg
1. Juli 1979 in Hamburg

Studium am Lehrerseminar; Ausbildung an der Landeskunstschule in Hamburg.
1924 Abschluss der Ausbildung als Volksschullehrer.
1924/25 Studium an der Kunstschule Gerda Koppel in Hamburg bei Friedrich Ahlers-Hestermann und P. Kayser. 1925 Stipendium für eine Italienreise.
1926 erster Parisaufenthalt.
1927-40 Dozent an der Kunstschule Koppel in Hamburg.
1928 Reisen nach Belgien, Holland und Italien; Auftrag, den Finkenwerder Wasserturm auszumalen.
1929 Mitglied der Hamburgischen Sezession.
1930 erster öffentlicher Ankauf durch Gustav Pauli für die Hamburger Kunsthalle.
1932/33 Stipendium der Stadt Hamburg für längeren Parisaufenthalt.
1934 Anmietung eines Ateliers am Jungfernstieg. 1935 erste Reise nach Ischia.
1936 Besuch bei Paul Klee in Bern und Freundschaft mit Werner Gilles.
Lässt sich 1939 in Forio D'Ischia nieder.
1942 Dolmetscher in einer Werft für Kriegsschiffe in La Spezia.
1946 Illustrationen zu Pinocchio.
1948 Ehrenbürger von Forio.
Von 1950 bis zu seinem Tode abwechselnd auf Ischia und in Hamburg.
1954 Freundschaft mit Walter Held.
1957 Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.
1958 Professor an der Accademie Tiberina già Pontificia in Rom.
1960-62 Reisen nach Tunesien, Marokko und Ägypten.
1963 Gastprofessur an der Hochschule der Künste Berlin.
1963 Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg.
1966 Reise nach Zentralafrika.
1976 Gründung der Eduard-Bargheer-Gesellschaft in Hamburg.

 


Foto: Herbert List

Häuserlandschaft (1956)

Sonne im Schilf (1952)

 


Agave 1967


Forio 1952