CASANOVA IN SEINEM JAHRHUNDERT
HANJO KESTING liest aus aus seinem Essayband "Nachlese"
CHRISTOPH BANTZER liest aus den Memoiren Casanovas

Eintritt: DM 12,-- / erm. 7,--

Dienstag, 30. Januar 2001, 19.30 Uhr
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

"Schreiben ist ein Missbrauch der Sprache, stille für sich lesen ein trauriges Surrogat der rede." So steht es in "Dichtung und Wahrheit". Goethes Einsicht entsprechend präsentiert Hanjo Kesting seit vielen Jahren in den NDR-Sendereihen ,Am Morgen vorgelesen' und ,Am Abend vorgelesen' die großen Texte der Weltliteratur.
Aus den über fünfzig Aufsätzen, die im Lauf der Zeit entstanden, hat Hanjo Kesting in seinem Essayband "Nachlese" siebzehn zusammengestellt.
Der Abend, zu dem wir Sie heute einladen, ist dem "Liebhaber des sinnlichen Augenblicks", Giacomo Casanova gewidmet. Hanjo Kesting liest aus seinem an inneren Bezügen reichen, zwischen Porträrskizze und Werkanalyse changierenden Essay über den italienischen Schriftsteller und Abenteurer.
Umrahmt von Auszügen aus den Memoiren Casanovas, kongenial vorgetragen von Christoph Bantzer, entsteht ein ebenso unterhaltsames wie umfassendes Bild des Autors in seiner Zeit.