jörg friedrich

Architekt, Mitglied seit 1992

1951 GEBOREN IN ERFURT
 
1978 ARCHITEKTURDIPLOM TU STUTTGART
 
1981 ROM-PREIS DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND „VILLA MASSIMO“
 
1981 GRÜNDUNG DES ARCHITEKTURBÜROS  pfp-architekten HAMBURG / VENEDIG 
 
1984 FÖRDERPREIS DES LANDES NORDRHEIN WESTFALEN FÜR JUNGE KÜNSTLER
 
1985 MAX PLANCK INSTITUT ROM “BIBLIOTECA HERTZIANA”
 
1986 FRITZ-SCHUMACHER-PREIS FÖRDERPREIS HAMBURG
 
1987 VILLA MASSIMO, ROM
 
1988 PROFESSUR FÜR ENTWERFEN UND BAUKONSTRUKTION, Hamburg
 
ARCHITEKTURPREIS RECKLINGHAUSEN JUSTIZFORTBILDUNGSAKADEMIE NRW
 
1990 RUF AN DIE „FREIE AKADEMIE DER KÜNSTE“, HAMBURG              
 
1992 RUF AN DEN LEHRSTUHL FÜR GEBÄUDELEHRE
RHEINISCH WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN
 
1995 VORSITZ DER SEKTION BAUKUNST  “FREIE AKADEMIE DER KÜNSTE“ HAMBURG
 
1996 RUF IN DIE KOMMISSION „KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM“ HAMBURG
 
1997 BDA PREIS „AUSZEICHNUNG GUTER BAUTEN“ FÜR DAS VERWALTUNGSGEBÄUDE DER STADTWERKE WITTEN
 
1999 RUF AN DEN LEHRSTUHL FÜR ENTWERFEN UND GEBÄUDELEHRE, UNIVERSITÄT HANNOVER
 
2000 ARCHITEKTUR-KUNST-PREIS „NEUER SÄCHSISCHER KUNSTVEREIN DRESDEN“
 
2002 ARCHITEKTURBIENNALE, VENEDIG                                     
 
2004 THÜRINGER STAATSPREIS FÜR ARCHITEKTUR UND STÄDTEBAU
 
2017 SÄCHSISCHER STAATSPREIS FÜR ARCHITEKTUR  

Mehr von Jörg friedrich