Montag, 19. März 2012, 19 Uhr
In Kooperation mit der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung
im Rahmen der Gesprächsreihe
"GLÜCKLICHES HAMBURG ?"
Stadt der Baukultur?
JÖRN WALTER
im Gespräch mit
HANS STIMMANN

Moderation: Ullrich Schwarz
Die Reihe wird fortgesetzt
Eintritt: 6,- / erm. 4,-
 

Die Hamburger sind die glücklichsten Deutschen, wie eine neue Umfrage verrät. Sind sie glücklich, weil das kulturelle Leben der Stadt so großartig ist? Oder weil sie sich für Kultur nicht sonderlich interessieren? Die Freie Akademie der Künste wird dieser Frage in einer kleinen Reihe von Veranstaltungen nachgehen. Unter der Frage "Glückliches Hamburg?" werden Fachleute über die "Stadt der Baukultur", die "Stadt der Künste" und die "Stadt der Geisteslebens" diskutieren.
Der erste Abend widmet sich der Baukultur.
Städtebau und Architektur sind derzeit in Hamburg wieder ein Thema. Selbst der Bürgermeister beteiligt sich an dieser Diskussion: mehr Dichte, mehr Höhe - aber auch mehr "Schönheit"?  Kommt ein solcher Begriff in der Debatte über Städtebau und Architektur in Hamburg überhaupt vor, kann er hier überhaupt vorkommen? Anders gesagt.  Gibt es Leitbilder und Grundsätze, die die bauliche Entwicklung der Stadt steuern oder verändert sich das bauliche Gesicht Hamburgs ohne Plan - Hauptsache, die Stadt wächst?
Jörn Walter, Oberbaudirektor in Hamburg, und Hans Stimmann, 15 Jahre lang sozusagen Oberbaudirektor von Berlin, gehen gemeinsam der Frage nach, welchen Leitbildern so unterschiedliche Großstädte wie Hamburg und Berlin heute folgen sollen und können und ob diese beiden Städte möglicherweise voneinander lernen können.