Dienstag, 16. Mai 2006, 19.30 Uhr
Christina Weiss
Ulrich Greiner

Gespräch über Fragen der Kulturpolitik
Eintritt: € 6,00 / erm. € 4,00

 

Während das Land in großen Koalitionen um Elterngeld und Reichensteuer feilscht, Gesundheitsreformen reformiert und um Einbürgerungstests streitet, gerät die Kulturpolitik zunehmend aus dem Blickfeld.
Der derzeitige Amtsinhaber der 1998 ins Leben gerufenen Position des 'Beauftragten der Bundesregierung für die Kultur und die Medien, Bernd Neumann (CDU), ist in der öffentlichen Wahrnehmung kaum präsent und teilt damit das Schicksal seines Ressorts.
Am 16. Mai wird Neumanns Vorgängerin im Amt, die Literaturwissenschaftlerin Christina Weiss, zu Gast in der Akademie sein. Bereits seit ihrer Zeit als Programmleiterin im Literaturhaus Hamburg ist die spätere Hamburger Kultursenatorin Mitglied der Freien Akademie.
Im Gespräch mit Ulrich Greiner, Literaturchef der ZEIT und seit dem vergangenen Jahr ebenfalls Mitglied der Sektion Literatur der Akademie, wird Christina Weiss, die durch ihren Werdegang als ausgewiesene Kennerin der Kulturszene in Deutschland gilt und immer wieder durch kulturpolitische Veröffentlichungen ("Stadt ist Bühne - Kulturpolitik heute", 1999; Frauen im Hamburger Kulturleben, 2002) Aufmerksamkeit erregte, ihre Sicht auf dieses wichtige Politikfeld darstellen.