Montag, 9. Juni 2008, 19.30 Uhr
Atlantische Ankunft
Durs Grünbein
liest
unveröffentlichte Texte

Eintritt: 8,- / 5,-

 

Durs Grünbein, 1962 in Dresden geboren, gilt heute als einer der wichtigsten deutschsprachigen Lyriker der jüngeren Generation.
Am kommenden Montag wird er mit einer Lesung unveröffentlichter Texte unter dem Titel „Atlantische Ankunft“ seinen Einstand als Mitglied der Freien Akademie geben, in die er im vergangenen Jahr berufen wurde.
Nach einem abgebrochenen Studium der Theaterwissenschaften an der Berliner Humboldt-Universität arbeitete Grünbein ab 1987 als freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitschriften. Er war Gast der German Departments der New York University des Dartmouth College und der Villa Aurora in Los Angeles und lebt heute als freier Schriftsteller in Berlin.
Für seine Arbeit erhielt er früh zahlreiche Preise, darunter den Bremer Literaturförderpreis (1992), den Nicolas-Born-Preis für Lyrik der Hubert-Burda-Stiftung (1993) und bereits 1995 den Georg-Büchner-Preis der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Ferner den Peter-Huchel-Preis (1995), den Literaturpreis der Stadt Marburg (2000), den Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt (2004), den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2005) und den Berliner Literaturpreis (2006).
Seit 2005 ist Durs Grünbein Professor für Poetik an der Kunstakademie Düsseldorf und war im Wintersemester 2007/08 Heine-Gastprofessor an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.