Ausstellung in der Reihe
Drei Bildhauer der Akademie
KLAUS KÜTEMEIER
Skulpturen · Plastiken · Zeichnungen

Zur Eröffnung am
Dienstag, 16. Januar 2001, 18 Uhr
spricht
Heinz Spielmann

Geöffnet bis 4. März 2001, Di. bis So., 11 bis 18 Uhr
Eintritt: DM 5,-- / erm. 3,--
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, gefördert von der Gustav Seitz Stiftung
 

Wir beginnen das Jahr 2001 mit der Eröffnung einer Ausstellung des Hamburger Bildhauers Klaus Kütemeier. Die Werkschau ist gleichzeitig Auftakt einer dreiteiligen Reihe mit Bildhauern der Akademie, die im April mit Arbeiten von Manfred Sihle-Wissel fortgeführt und im Dezember mit Hans Kock abgeschlossen wird.
Klaus Kütemeier, bereits seit 20 Jahren Mitglied der Sektion Bildende Kunst der Akademie, wurde 1939 in Delmenhorst geboren, studierte von 1960-1966 bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und erhielt 1964 ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Im vergangenen Jahr wurde Kütemeier in Dresden mit dem mit DM 25.000,00 dotierten

 "Ernst-Rietschel-Kunstpreis" für Bildhauerei 2000 ausgezeichnet.

Die Retrospektive in der Akademie zeigt neben 33 Plastiken und Skulpturen 14 Stein- und Bronzereliefs und über 70 Zeichnungen aus verschiedenen Schaffensphasen Kütemeiers.