LANGE NACHT DER MUSEEN 2008
26. April 2008, 18 bis 2 Uhr

„KUNST MACHT LANGE NÄCHTE KURZ“

Ausstellung
Photographien von
CANDIDA HÖFER
geöffnet von 18 bis 2 Uhr · Sonntag von 11 bis 18 Uhr



18:00 Uhr Manfred Sack führt durch die Ausstellung (Führung)
19:00 Uhr Volker Banfield, Klavier spielt Robert Schumanns Fantasie in C-Dur op. 17 (Konzert)
20:00 Uhr Manfred Sack führt durch die Ausstellung (Führung)
21:00 Uhr Wolfgang Hegewald liest eigene Texte (Lesung)
Die Bar ist von 18:00 - 2:00 Uhr geöffnet (Kulinarisches)

Manfred Sack führt durch die Ausstellung "Photographien von Candida Höfer“
Bereits seit Ende der 70er Jahre fotografiert Candida Höfer in Gebäuden. Die Innenräume öffentlicher Bauten wie Universitäten, Bibliotheken, Veranstaltungsräume, Cafès und immer wieder Museen wirken in Höfers Bildern besonders stark durch die fast völlige Abwesenheit von Personen. Stühle, Bücher, Regale - Spuren ihres eigentlichen Daseinszwecks lassen die menschenleeren Räume eigenartig verfremdet, ja gelegentlich wie verzaubert, nie jedoch wie inszeniert erscheinen.
Candida Höfer wurde 1944 in Eberswalde geboren, studierte zunächst in Köln und später in der Fotoklasse von Bernd Becher an der Düsseldorfer Kunstakademie. Sie gehört heute zweifelsohne zu den auch international anerkannten deutschen Fotografen. Höfer nahm im Jahre 2002 an der documenta 11 in Kassel teil und vertrat Deutschland 2003 auf der 50. Biennale in Venedig. Ihre Arbeiten wurden und werden in Ausstellungen in ganz Europa und den USA gezeigt. Candida Höfer lebt in Köln. Sie ist seit 2003 Mitglied der Sektion Medien der Freien Akademie der Künste in Hamburg und wurde 2007 mit dem Finkenwerder Kunstpreis ausgezeichnet. Manfred Sack, Architekturkritiker und langjähriger Redakteur der Wochenzeitung DIE ZIET wird in der Langen Nacht der Museen in zwei Führungen die Arbeiten Höfers erläutern.

Volker Banfield, Klavier
Klaviermusik zur Langen Nacht der Museen hat in der Akademie mittlerweile eine gewisse Tradition. Auch in diesem Jahr bieten wir den Besuchern in einem ca. 20minütigem Kurzkonzert Gelegenheit, dem Trubel der Museumsnacht zu entkommen: Volker Banfield, einer der wichtigen deutschen Konzertpianisten, hat hierfür Schumanns Fantasie für Klavier in C-Dur ausgewählt, die er um 19 Uhr zur Aufführung bringen wird. Neben seiner Konzerttätigkeit ist Banfield auch ein renommierter Pädagoge, ist Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und gefragter Juror bei internationalen Wettbewerben.

Wolfgang Hegewald liest eigene Texte
Literarisches zur Langen Nacht der Museen gibt es in diesem Jahr vom Autor und Akademiemitglied Wolfgang Hegewald. Der 1952 in Dresden geborene Hegewald ist Verfasser von Prosa und Hörspielen. Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften, Feuilletons und bislang neun Bücher zeugen von der Vielseitigkeit des Schriftstellers, der u.a. seit 1996 eine Professur für Rhetorik/Poetik am Fachbereich Gestaltung der HAW an der Armgartstrasse inne hat.