LANGE NACHT DER MUSEEN 2010
24. April 2010, 18 bis 2 Uhr

„Kunst bringt Licht auch in die dunkelsten Nächte“

Ausstellung
Kinetik aus eigenem Atem
Kinetische Skulpturen von
Günter Haese

geöffnet von 18 bis 2 Uhr · Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Kinetische Skulpturen und Literatur – das Programm zur Langen Nacht der Museen verbindet einmal mehr die verschiedenen Künste miteinander und spiegelt damit den interdisziplinären Charakter der Künstlervereinigung wider. Wie fast alle Aktivitäten der Akademie werden auch die Veranstaltungen in der Langen Nacht ausschließlich von Mitgliedern bestritten. Und es gilt auch in diesem Jahr das Grundprinzip der Akademie: Alle Künste – und alle Künstler – unter einem Dach!

19:00 Uhr     Heinz Spielmann führt durch die Ausstellung
20:00 Uhr     Paul Kersten liest Texte von Peter Rühmkorf
21:00 Uhr     Paul Kersten liest Texte von Peter Rühmkorf

Die Bar ist von 18:00 - 2:00 Uhr geöffnet

Heinz Spielmann führt durch die Ausstellung „Kinetik aus eigenem Atem“
Glanz und Reflexionen – bereits Mitte der 60er Jahre erregte Günter Haese erstmals Aufsehen mit seinen kinetischen Kunstwerken. Seine Objekte sind kleine transparente Körper aus Messing und Phosphorbronze. Kugeln, Spiralen oder andere filigrane Teile, in einem verlöteten Drahtgeflecht angeordnet, bilden kinetische Kunstwerke einzigartiger Körperlichkeit, die schon durch den leisesten Luftzug in Bewegung geraten. Seine Arbeiten finden sich in vielen wichtigen Sammlungen wie dem Guggenheim Museum New York, der Tate Gallery in London, dem Museum of Modern Art New York, aber auch im Museum Schloss Gottorf in Schleswig. Heinz Spielmann, selbst lange Jahre Direktor in Schloß Gottorf und später künstlerischer Leiter des Bucerius Kunst Forums und der Galerie in der Handelskammer, wird in einer kenntnisreichen Führung Haeses Skulpturen erläutern.

Paul Kersten liest Texte von Peter Rühmkorf
In ganz anderer Weise erhellend wirken die literarischen Beiträge zur Langen Nacht in diesem Jahr: Der Autor und Journalist Paul Kersten – bekannt aus dem NDR „Kulturjournal“ und dem „Bücherjournal“ hat für den Abend zwei Lesungen mit Texten des 2008 verstorbenen Lyrikers Peter Rühmkorf vorbereitet. Als intimer Kenner des Werks und persönlicher Freund Rühmkorfs – beide haben in den 70er Jahren einen Film über Hans Henny Jahnn gedreht – wird Kersten uns in das ebenso erhellende wie unterhaltsame Wer eines der größten deutschsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts einführen.