© Ensemble Yxalag

Sonnabend, 18. April 2015, 18-2 Uhr
Lange Nacht der Museen 2015
"Zentrifugal"
Mit Beiträgen von Schuldt, dem Ensemble Yxalag und Jasper Diedrichsen.

Das Programm zur Langen Nacht der Museen 2015 kreist in diesem Jahr um den Dichter, Essayisten, Bildenden Künstler und Fotografen Schuldt und seine Ausstellung Stigmata. The hand is more intimate than the face. Und die Kreise sind weit: Schuldt wird über die verblüffende Entstehungsgeschichte der Ausstellung berichten und in einem zweiten, nicht minder kuriosen Programmpunkt die Rolle des Torpedos in der Musikgeschichte erläutern. Dazu gibt es Klezmermusik des Ensembles Yxalag und eine von Jasper Diedrichsen gelesene Sherlock-Holmes-Kurzgeschichte.

19:00 Uhr Schuldt: „Leben und sterben in China“. Wie es zu der Ausstellung „Stigmata“ gekommen ist.

19:30 Uhr Yxalag - Klezmer-Traditionals und Kompositionen aus der aktuellen Klezmerszene.

20:00 Uhr Die Liga der Rothaarigen. Jasper Diedrichsen liest Sir Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes.

21:00 Uhr Schuldt: „Der Torpedo in der Musikgeschichte“.

22:00 Uhr Yxalag - Klezmer-Traditionals und Kompositionen aus der aktuellen Klezmerszene.

Schuldt ist ein Multitalent. Er schreibt, dichtet, übersetzt, malt - und fotografiert. Der Sohn eines Hamburger Reeders lebte lange in Hamburg und New York, hielt sich seit 1999 zunehmend in China auf und lebte von 2004 bis 2009 in Peking bevor er nach Hamburg zurückkehrte. Er arbeitete als Tontechniker und auf Baustellen, las Wörterbücher und schrieb Essays, verfasste Hörstücke und führte Regie, fertigte Übersetzungen an, inszenierte Performances und schrieb Bücher - wobei er sich in seiner durchweg experimentellen Literatur Figurentexten und poetischer Wortspiele bedient. Schuldt erhielt für seine „kunstvollen Übertragungen amerikanischer Lyrik und seine avantgardistischen Vermessungen des englischen und deutschen Wortschatzes“ im Jahr 2000 auf der Frankfurter Buchmesse den Paul Scheerbart-Preis. Er wird nicht nur über die verworrene Vorgeschichte seiner Ausstellung sprechen, sondern zudem in einem nicht minder kuriosen Essay die Bedeutung des Torpedos in der Musikgeschichte analysieren.

Jasper Diedrichsen, vielen Hamburgern als Gastgeber der Team&Struppi-Show im Literaturhaus bekannt, absolviert seine Schauspielausbildung an der Hamburger Musikhochschule und arbeitet seit nunmehr fünf Jahren als Bühnenpoet, Kaberettist, Vorleser und Poetryslammer. Mit „Team&Struppi“ hat er zudem mehrere Preise gewonnen, unter anderem den Bielefelder Kabarettpreis, den Münchner Kabarettpreis, den Rostocker Kabarettpreis und eine Nominierung für den Stuttgarter Kabarettpreis „Stuttgarter Besen“. Diedrichsen schreibt außerdem fürs Kabarett, tourt mit einem Soloprogramm, arbeitet aber auch an Lyrik, Kurzfilm und Geschichten. Die Idee einer A.C. Doyle-Lesung ist ein Herzenswunsch und stammt von ihm selbst - wir dürfen gespannt sein.

Die Klezmerband Yxalag sind - je nach Besetzung - drei bis acht junge Musiker aus Norddeutschland, die schon während ihres Studiums der Welt der Klezmermusik verfallen sind. Bei der Langen Nacht der Museen werden sie als Quartett (Nele Schaumburg: Geige, Jakob Lakner: Klarinette, Luka Stanković: Posaune und Nicolas Kücken: Gitarre) Klassiker des Klezmers interpretieren und eigene Stücke aus ihrem Debutalbum Klezmer Tales – A Yiddische Mame und der aktuellen CD Klezmer Tales: Fargint Zikh spielen.