Montag, 8. März 2010, 19.30 Uhr
Fritz Lichtenhahn liest:
GOETHES SCHWEIZERREISEN

Eintritt: 8,- / erm. 5,-

In der Form einer lockeren Causerie lässt der bekannte Schauspieler Fritz Lichtenhahn die Aufenthalte Goethes in der Schweiz – 1775, 1779 und 1797 – lebendig werden. Er beleuchtet die biografischen Umstände  – oder Nöte – welche den Hintergrund der drei Reisen bilden. Es erscheinen die Menschen, die Goethe begleiten und die er aufsucht: Die Brüder Stolberg, Herzog Karl August, Lavater, Bäbe Schulthess. Die tiefen Eindrücke, die er von den Landschaften und Naturphänomenen empfängt, werden in Texten beschworen: Der Rheinfall, der Zürichsee, der Staubbachfall im Berner Oberland, die abenteuerliche Überquerung des Furkapasses, der Scheideblick nach Italien auf dem Gotthard. Passagen aus „Dichtung und Wahrheit“ wechseln ab mit Gedichten und Briefen. Fritz Lichtenhahn lässt uns teilhaben an einer anregenden Stunde der Wiederbegegnung und des Entdeckens.
Anhand kleiner Landkarten, die an die Zuhörer verteilt werden und auf die Lichtenhahn die Stationen der Reisen eingetragen hat, moderiert er seine Lesung.

zum Audiomitschnitt
Audiodatei starten

Fritz Lichtenhahn
Fritz Lichtenhahn, Zeichnung: Annette Bätjer