Donnerstag, 29. November 2007, 19.30 Uhr
In Kooperation mit der Internationalen Erich Fried Gesellschaft für Literatur und Sprache
Unbekanntes von Hans Mayer
Prof. Paolo Chiarini, Rom: Vortrag des italienischen Mayer-Kenners
Silvia Sylvester, Leipzig: Die Schauspielerin liest aus Hans Mayers „Leipziger Briefen“
Eintritt: € 6,- / erm. 4,-

Anstelle des aus Krankheitsgründen Abwesenden Paolo Chiarini sprach Kurt Groenewold, Vorsitzender der Internationalen Erich Fried Gesellschaft für Literatur und Sprache.

Am 19. März dieses Jahres wäre der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Hans Mayer hundert Jahre alt geworden.
Mayer, der im Jahr 2001 94jährig verstarb, war der Hamburger Akademie stets eng und freundschaftlich verbunden. Kaum anderswo hat er so viele in Erinnerung gebliebene Veranstaltungen mitgestaltet, wie für die Künstlervereinigung, der er seit 1986 zunächst als Mitglied der Sektion Literatur und seit 1994 als eines ihrer wenigen Ehrenmitglieder angehörte und die ihn 1989 mit der Plakette auszeichnete: Mit Vorträgen zu Hans Henny Jahnn, Walter Benjamin, Hans Scharoun, Günter Grass und der Vorstellung großer Teile seines eindrucksvollen Alterswerks war er seit 1984 immer wieder in der Akademie zu hören und zu sehen.
Am 29. November widmet die Akademie dem "letzten großen Universalgelehrten" eine Gedächtnisveranstaltung.
Ein Vortrag von Paolo Chiarini, profunder Mayer-Kenner vom Institut für das Studium der deutschen Sprache in Rom, und eine Lesung der Leipziger Schauspielerin Silvia Sylvester aus Mayers Leipziger Briefen zeichnen ein detailliertes Bild des Menschen und Wissenschaftlers Hans Mayer.