5 Minuten große Kunst

Wolfgang Hegewald

5 Minuten große Kunst
– unter diesem Titel stellen Mitglieder der Freien Akademie der Künste in Hamburg Kunstwerke vor, die sie in besonderer Weise beeindruckt, gar in ihrer Arbeit inspiriert oder beeinflusst haben.

Den Auftakt machte der Schriftsteller Klaus Modick, dessen Roman „Keyserlings Geheimnis“ von der Entstehung des in der Neuen Pinakothek in München hängenden Porträts des baltischen Schriftstellers Eduard Graf von Keyserling berichtet – gemalt von Lovis Corinth.
Der Literaturkritiker Ulrich Greiner widmet sich in seinem Beitrag dem Leipziger Maler Michael Triegel.

Auch der Schriftsteller Wolfgang Hegewald hat sich mit dem Maler Michael Triegel beschäftigt. Anlass für ihn war eine Veranstaltung in der Akademie, bei der Triegel über seine Arbeit sprach. Hegewald hat anschließend ein „literarisches Gedächtnisprotokoll“ angefertigt, das ein Jahr später unter dem Eintrag „Schönheit“ in sein „Lexikon des Lebens“ Eingang gefunden hat und das er in einem Video vorträgt.

Veranstaltungsort:
Mediathek der akademie