41 Jahre Kunst in öffentlichen Raum – Metropolis Kino

filmvorführung

41 jahre Kunst im öfentlichen raum

Das Jubiläumsjahr „41 Jahre Kunst im öffentlichen Raum“ geht zu Ende und das Metropolis Kino lädt ein zur Premiere des Films, der im Sommer 2022 von der Hamburger Filmemacherin Helena Wittmann gedreht wurde. Die Geschichte der Kunst im öffentlichen Raum wird anhand von Interviews mit maßgeblichen Protagonistinnen und Protagonisten wie Britta Peters, Sophie Goltz, Achim Könneke, Uwe Schneede, Anne-Kathrin Reinberg, Karl Weber und Stephan Schmidt-Wulffen erzählt.

In Helena Wittmanns Filmen sind Räume weit mehr als bloße Orte einer Handlung. Sie hinterfragt und kontextualisiert die Grenzen dieser Räume und schafft eine ganz eigene Atmosphäre aus Licht, Geräuschen und Menschen. In dem von der Behörde für Kultur und Medien in Auftrag gegeben Film ist so eine nachdenklich optimistische Dokumentation über den öffentlichen Raum und exemplarische Kunstwerke in Hamburg entstanden. Der Film wird nach der Premiere auf der Website der BKM zu sehen sein.

Dr. Nora Sternfeld wird die Festrede halten. Sie publiziert zu zeitgenössischer Kunst, Bildungstheorie, Ausstellungen, Geschichtspolitik und Antirassismus und ist seit 2020 Professorin für Kunstpädagogik an der HFBK Hamburg und war von 2018-2020  documenta-Professorin in Kassel.

Der Eintritt ist frei – es wird darum gebeten, sich ein Frei-Ticket mit festem Platz über die Website des Metropolis Kinos zu buchen.

© Metropolis Kino