Die Freie Akademie der Künste zeigt vom 17. Juli 2000 bis 31. August 2000 mit 180 Werken erstmalig eine Retrospektive aller lebenden und verstorbenen Mitglieder der "Sektion Bildende Kunst".
Ihr Titel:

Nolde bis Schumacher - Kock bis Kumrow

verweist mit den Namen der ersten und letzten der verstorbenen, der ältesten und jüngsten der lebenden Mitglieder beispielhaft auf die Bedeutung der Akademie für die Geschichte der deutschen und nordeuropäischen Moderne. Die Verwirklichung des anspruchsvollen Projekts ermöglichten die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie die Handelskammer Hamburg. Zur Ausstellung erscheint ein umfassender, alle Exponate abbildender, handbuchartiger Katalog. (Während der Dauer der Ausstellung: DM 28,00.)

Die Ausstellung der Freien Akademie eröffnet eine neue Reihe "Kunst in der Handelskammer".
Wir laden Sie herzlich ein zur Vorbesichtigung für die Presse und zu einem Presse-Frühstück am 17. Juli 2000 um 11 Uhr in den Börsensaal II der Handelskammer Hamburg.

Ein Exemplar des Katalogs und weitere Informationen halten wir für Sie bereit.