Montag, 27. November 2006, 19.30 Uhr
Portraitkonzert
Hans Otte

zum 80. Geburtstag
Claudia Birkholz, Klavier · Selen Kurbanoglu, Oboe · Akos Hoffmann, Klarinette · Peter Michael Hamel, Sprecher
Eintritt: € 8,- / erm. € 5,-
Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg

Am 3. Dezember 2006 feiert der Komponist Hans Otte seinen 80. Geburtstag. Otte, dessen meditative Klaviermusiken wie das Buch der Klänge und das Stundenbuch dem Hamburger Publikum weitgehend unbekannt sind, hat in seiner Zeit als Musikchef von Radio Bremen das deutsche Publikum u. a. mit dem bis dahin in Deutschland unbekannten und ungespielten John Cage bekannt gemacht. Mit dem ´Buch der Klänge` wird, so Otte, der Hörer wiederentdeckt als Partner von Klang und Stille, der, auf der Suche nach seiner Welt, einmal ganz bei Klängen sein will.
Ottes Klanginstallationen, die 1997 anlässlich des 1. Tages der Kunstmeile in Hamburg zu sehen und zu hören waren, und eine Reihe experimenteller szenischer Arbeiten aus Klang, Sprache, Bild und Gestus zeugen von der Vielfältigkeit seines Schaffens.
Auf dem Programm des Portraitkonzerts in der Akademie stehen neben dem fast einstündigen "Buch der Klänge" Kompositionen für Klarinette, Oboe und Tonband sowie für einen Sprecher:

 

P R O G R A M M

orient:occident für Oboe und Klarinette und Tonband (1977)

Inschriften für einen Sprecher (1992)

Das Buch der Klänge (1979-82) für Klavier solo

Claudia Birkholz, Klavier
Peter Michael Hamel, Sprecher
Akos Hoffmann, Klarinette
Selen Kurbanoglu, Oboe