© Stage Entertainment GmbH

Montag, 23. Juni 2014, 18 Uhr
Kooperation mit der Hamburgischen Architektenkammer, der Patriotischen Gesellschaft,
der Hamburgischen Ingenieurkammer Bau und dem Verein Freunde der Denkmalpflege
Diskussionsveranstaltung
Braucht Hamburg eine Seilbahn ?
Mit einführenden Statements von
Ingo Eggers, Baudirektor der Stage Entertainment GmbH
Andy Grote, Leiter des Bezirksamts Hamburg Mitte
Thomas Magold, Initiative Pro Seilbahn
Volkwin Marg, Architekt/Freie Akademie der Künste
Moderation: Gerhard Hirschfeld, Sprecher des Arbeitskreises Denkmalschutz der Patriotischen Gesellschaft
Veranstaltungsort: Patriotische Gesellschaft, Trostbrücke 4-6, 20457 Hamburg.
Eintritt frei

Die Stage Entertainment GmbH, Betreiber von derzeit vier Musical-Theatern in Hamburg, plant zur Erschließung ihrer südlich der Elbe gelegenen Theaterstandorte den Bau einer Seilbahn von St. Pauli nach Steinwerder, wo im November 2014 ein weiteres Musical-Theater eröffnet werden wird.
Kritiker halten die Bahn nicht nur für überflüssig, sondern machen auf  erhebliche städtebauliche und denkmalpflegerische Folgeschäden aufmerksam, die vor allem in der Höhe und Mächtigkeit der dann notwendigen Pylonen zu beiden Seiten der Elbe sowie der anschließenden Streckenführung durch den Stadtteil St. Pauli bedingt sind (Glacischaussee/Alter Elbpark/Bismarck-Denkmal/Stintfang/Landungsbrücken).
Nachdem im Frühjahr ein Bürgerbegehren für den Bau der Seilbahn erfolgreich abgeschlossen wurde, wird die zuständige Bezirksversammlung Mitte am 19. Juni 2014 in ihrer konstituierenden Sitzung nach der Wahl über das Anliegen entscheiden. Lehnt sie es ab, wird es binnen zwei Monaten zu einem Bürgerentscheid kommen, dessen Ergebnis dann verbindlich wäre.

Die Freie Akademie der Künste hält die Berichterstattung in den Medien als Grundlage einer Entscheidung für unzureichend und möchte gemeinsam mit den Partnerinstitutionen in einer öffentlichen Veranstaltung Gegnern wie Befürwortern Gelegenheit geben, ihre Standpunkte darzulegen.