Mittwoch, 16. November 2011, 19:30 Uhr
Eine Veranstaltung der Neuen Shake-speare Gesellschaft e. V. Hamburg
Podiumsdiskussion
Wer war Shakespeare?
Es diskutieren die Buchautoren
Alan Posener und Kurt Kreiler
Moderation: Siegrid Löffler
Eintritt 8,- / erm. 5,-

Die Autorenfrage „Wer war Shakespeare?“ ist nicht neu. Im 19. und 20. Jahrhundert haben viele bedeutende Persönlichkeiten Zweifel daran geäußert, dass der Mann aus Stratford der wahre Autor und Dichter ist: z. B. Charles Dickens, Walt Whitmann, Otto v. Bismarck,  Mark Twain, Sigmund Freud, Charlie Chaplin, Orson Welles, Paul Nitze, Dietrich Schwanitz, Peter Dorn und viele andere.
Die Zweifel an der herkömmlichen Darstellung sind immer wieder geäußert worden: „Von vielen Experten wird bezweifelt, ob so ein wenig gebildeter Provinzler wie William Shakespeare wirklich der Verfasser eines Werks sein kann, das in seiner Genialität, seiner Weltkenntnis, seinem Wissen über den Menschen bis heute von keinem anderen Dichter übertroffen worden ist.“(Hanjo Kesting in Zeitzeichen, WDR 5 +3, 23.4. 2006)
Einem sehr viel breiteren Publikum wird das Thema durch den Roland-Emmerich-Film Anonymous (mit Vanessa Redgrave und Sir Derek Jacobi) bekannt werden. (Filmstart USA/ England: 28. Oktober; Deutschland: 3. November)

Alan Posener, Korrespondent für Politik und Gesellschaft, Welt-Gruppe, Autor des Buches:William Shakespeare, rowohlt monographie, 1994, 2001

Kurt Kreiler, Schriftsteller, Hörspielautor, Autor des Buches:Der Mann der Shakespeare erfand, Edward de Vere, Earl of Oxford Insel/Suhrkamp 2009 (Taschenbuch, April 2011)

Die Literaturwissenschaftlerin Sigrid Löffler wurde einem breiten Publikum durch ihre langjährige Teilnahme am „Literarischen Quartett“ bekannt. Sie war u. a. Gründungsherausgeberin der Zeitschrift „Literaturen“.