Donnerstag, 19. Februar 2009, 19.30 Uhr
Peter Striebeck
liest seine Lieblingstexte -
Ein Streifzug durch die deutsche Literatur von Heine bis Grass
Eintritt: 8,- / erm. 5,-

zum Audiomitschnitt
zum Audiomitschnitt

© Zeichnung: Annette Bätjer
Peter Striebeck (Zeichnung: Annette Bätjer)

Er gehört zu bekanntesten deutschen Schauspielern überhaupt.
Seine Rollen an den wichtigsten deutschsprachigen Bühnen in den vergangenen 50 Jahren sind zahllos.
Und auch als Film- und Fernsehschauspieler hat er sich ein Millionenpublikum erobert.
Seine markante Stimme ist in vielen Hörbüchern und Literatur-CD-Einspielungen zu hören und auch live begeistert er seine Zuhörer als "Vorleser" immer wieder aufs Neue.
Für den Soloabend in der Freien Akademie der Künste, der er seit Jahrzehnten als Mitglied und Vizepräsident eng verbunden ist, hat Striebeck nun seine Lieblingstexte zusammengestellt: Unter dem Titel "Ein Streifzug durch die deutsche Literatur von Heine bis Grass" wird ein durchaus weiter Bogen gespannt, der sich allein auf zwei Kriterien stützt: Qualität und das sichere geschmackliche Urteil Striebecks.

Peter Striebeck * 15. März 1938 als Kind einer Schauspielerfamilie in Frankfurt (Oder). Er absolvierte nach dem Abitur von 1958 bis 1960 bei Eduard Marks die Schauspielklasse an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg und gab sein Debüt 1960 am Theater Ulm, 1961 bis 1964 wirkte er bei Willy Maertens am Thalia Theater in Hamburg und von 1964 bis 1968 gehörte er zum Ensemble des Burgtheaters in Wien. Danach spielte er wieder vor allem am Thalia Theater, wo er als Nachfolger von Boy Gobert von 1980 bis 1985 Intendant war. Er hat in den 80er- und 90er Jahren oft bei Tatort-Folgen mitgespielt und bei diversen Fernsehsendungen und -serien mitgewirkt.  1965 heiratete er die Burgschauspielerin Ulla Purr und wurde Vater der Töchter Catrin (* 18. April 1966) und Janna (* 5. März 1971). Seit 1976 ist er Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Peter Striebeck ist seit 1981 Mitglied und seit 1997 Vizepräsident der Freien Akademie der Künste Hamburg.