Montag, 17. Juni 2013, 19 Uhr
Uwe Timm liest neue Texte:
"Im Zauberberg. - Das Begehren und die Literatur"
Eintritt: 10,- / erm. 8,- 
Uwe Timm
Foto: Markus Kirchgessner

 

Der Schriftsteller Uwe Timm gehört zu den bedeutendsten und erfolgreichsten zeitgenössischen deutschen Autoren. Im vergangenen Jahr wurde er zum Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg gewählt.
Uwe Timm war schon früh, noch bevor er mit dem Schreiben begann, ein leidenschaftlicher Leser, und eines der Bücher, das ihn als jungen Mann beschäftigt hat, war "Der Zauberberg" von Thomas Mann. Kürzlich hat Timm den berühmten Roman noch einmal gelesen und sich jene durchaus erotische Verführungskunst, die im "Zauberberg" eine vielfältige Rolle spielt und die ihn seinerzeit faszinierte, noch einmal in Erinnerung gerufen und in einen Essay gefasst. Timm entdeckt darin nicht allein, dass die alte Verführung noch immer auf ihn wirkt, sondern mit dem geschulten Auge des älter gewordenen Schriftstellers und Lesers sieht er jetzt genauer, mit welcher Genialität und zugleich handwerklichen Präzision Thomas Mann die Liebesaffäre von Hans Castorp zu einem großen Bild entfaltet, das Entsagung und zugleich Erfüllung darstellt. Uwe Timm erblickt darin eine der Antriebskräfte des Schreibens und Lesens überhaupt: Verführung und Sehnsucht. Er wird an diesem Abend den bislang nur an entlegener Stelle publizierten Essay erstmals öffentlich vortragen, und die Hamburger Zuhörer wird es freuen, dass ihre Stadt dabei eine nicht geringe Rolle spielt. Denn Uwe Timm, der sich mit dieser Lesung als neues Mitglied der Akademie vorstellt, ist Hamburger, was ja vielen seiner Werke ablesbar ist (am deutlichsten der "Entdeckung der Currywurst") und was auch in diesem Text zu erleben sein wird.