Eröffnung der Ausstellung – Einhoff Einhoff

Eröffnung der Ausstellung

Einhoff Einhoff

Arbeiten von Friedrich G. Einhoff (1901-1988) und Friedrich Einhoff (1936-2018)

Zur Eröffnung spricht Ursula Meyer-Rogge
Begrüßung: Monique Schwitter, Präsidentin der Freien Akademie der Künste in Hamburg
Ausstellung geöffnet bis 27. Februar 2022
dienstags bis sonntags, 10 bis 17 uhr
eintritt zur Eröffnung frei, danach 5,- / erm. 3,-

Der Ende 2018 verstorbene Maler, unser Mitglied Friedrich Einhoff, hat ein reiches Werk hinterlassen. Die Hamburger Kunsthalle zeigte Anfang 2019 kleine und mittlere , überwiegend grafische Arbeiten aus eigenem Bestand in der Ausstellung «Das vertraute Unbekannte». Diese wanderte danach ins kulturgeschichtliche Museum Osnabrück.

Ein glücklicher Zufall brachte uns im letzten Jahr in Kontakt mit den beiden Kunstliebhabern und -händlern Jens Goethel und Johannes Rieck, die in den Besitz eines Konvoluts sehr früher Arbeiten des Vaters von Friedrich Einhoff, Friedrich G. Einhoff – ebenfalls Maler – gekommen waren.
Dies gibt uns die Möglichkeit, Arbeiten aus dem beim Galeristen Thomas Levy befindlichen Nachlass des Sohns mit Arbeiten des Vaters erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung zu zeigen.

Viele werden die Arbeiten des Hamburgers Friedrich Einhoff kennen, die seines Vaters, der lange im Ruhrgebiet gelebt und gearbeitet hat, sind in Hamburg weitgehend unbekannt.

Vater und Sohn sind Maler; das kommt nicht so oft vor. Insofern freuen wir uns sehr auf diese bildnerische Gegenüberstellung von Vater und Sohn.

Wir danken den Leihgebern Thomas Levy, Jens Goethel und Johannes Rieck.

Am 22. Februar 2022 um 18 Uhr gibt es einen abendlichen Rundgang durch die Ausstellung.

Abb. v.r.n.l.: Friedrich Einhoff “Gesicht Fr. G. E.”, 2012 (Ausschnitt) Foto: Dirk Masbaum, Hamburg, Courtesy: LEVY Galerie, Hamburg
 | Friedrich G. Einhoff, “Industrielandschaft”, Mischtechnik, 49,5 x 36,5 cm, um 1925 | Friedrich G. Einhoff, “Industrielandschaft”, Mischtechnik, 46,5 x 31,2 cm, 1925

Ab dem 10.1.2022 finden Alle Veranstaltungen – auch Vernissagen –  nach dem “2-G-Plus-Zugangsmodell” statt. Für die Teilnahme sind der Nachweis über eine vollständig abgeschlossene Covid-19-Impfung oder eine überstandene Covid-19-Infektion in Verbindung mit einem Lichtbildausweis sowie ein aktueller Antigen- bzw. PCR-Test nötig.
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sowie dreifach Geimpfte sind von dieser Test-Vorgabe ausgenommen.
Das nächstgelegen Testzentrum finden Sie vor dem IBIS Hotel in der Amsinckstrasse 3, nur wenige Schritte vom Eingang der Akademie entfernt.
Die Terminbuchung für einen Test ist hier möglich.