Eröffnung der Ausstellung – Sturm schwillt an – Installation und Bilder von Shan Fan

Eröffnung der Ausstellung

Shan Fan

Sturm schwillt an
Installation und Bilder

Es sprechen:
Monique Schwitter, Präsidentin der Freien Akademie der Künste in Hamburg
Claus Mewes, Kunsthistoriker, Hamburg

Am gleichen Tag werden zwei Ausstellungen des Künstlers Shan Fan eröffnet. Die Freie Akademie der Künste präsentiert eine raumgreifende Installation, die Galerie Tom Reichstein zeigt neue Ölbilder,  Tuschemalereien und Arbeiten auf Papier.
Nach der Vernissage in der Freien Akademie um 18 Uhr geht es ab 20 Uhr weiter bei Tom Reichstein. Die Veranstaltungsorte liegen nicht weit voneinander entfernt und sind von der U-Bahn-Station Steinstraße (Deichtorhallen) fußläufig erreichbar.
Die unterschiedlichen Akzente der zwei Ausstellungen, Installation und Malerei, bilden ein Gesamtkonzept, das Shan Fan (geb. 1959 in Hangzhou) künstlerisch seit 2006 verfolgt und das sich auf die Bedeutungen der Bambus-Pflanze in der chinesischen und europäischen Kultur konzentriert. Unter Bezug auf seine Biografie und seinen  künstlerischen Werdegang in China hat der seit 1984 in Hamburg lebende Shan Fan das Thema Bambus in unterschiedlichen Medien – von der klassischen Tuschezeichnung bis zur experimentellen Performance – ästhetisch durchgespielt auf der Suche nach einem einprägsamen Bild, das offen ist für vielfältige Interpretationen zwischen persönlicher
Identitätssicherung eines Künstlers in der Fremde und der Erinnerung an einen kulturellen Wertekanon angesichts industriell geprägter  Lebensformen.

Ausstellung geöffnet bis 18. Dezember 2022
dienstags bis sonntags, 10 bis 17 uhr
eintritt 5,- / erm. 3,-
 
© Abbildungen: Shan Fan