Farhad Showghi präsentiert sein neues Buch “Anlegestellen für Helligkeiten”

Anlegestellen für Helligkeiten

Farhad Showghi präsentiert sein neues Buch

Moderation: Daniela Seel

Tickets: € 12,- | erm. 8,-

„…. Unten am Hang
bin ich fast zu klein für das Geräusch der Ankunft.”

Aus „Anlegestellen für Helligkeiten”

„… Farhad Showghis … Gedichte stoßen mit leisem Nachdruck vor in seelische Bezirke, die erst durch diesen Aufbruch in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten. So entstehen entschiedene Modelle einer heutigen Wirklichkeit
zwischen Orient und Okzident, die es ohne körperliche Wahrnehmung nicht gäbe. Es sind streng phänomenologische Gedichte, in denen Abstraktion und Konkretion zueinander in Beziehung, aber nicht in eins gesetzt werden;
poetische Beobachtungen, die immer wieder am Anfang beginnen, um zu einem neuen Infinitiv zu gelangen …”
So in der Begründung der Jury für den Peter-Huchel-Preis, mit dem Showghi 2018 ausgezeichnet wurde.

In seinem neuen Gedichtband „Anlegestellen für Helligkeiten“ setzt Fahrhad Showghi seine phänomenologischen Erkundungen von Welt und Sprache fort.

© Abbildungen: G2 Baraniak (l.) | Kookbooks | Gordon Welters (r.)