Verleihung der Plakette 2020 und 2021

Verleihung der Plakette der Freien Akademie der Künste in Hamburg an

Jan Meyer-Rogge und Prof. Dr. Klaus Hinrich Stahmer

Laudationes: Uwe M. Schneede und Prof. Martin Maria Krüger
Grußwort: Kultursenator Carsten Brosda
Begrüßung: Monique  Schwitter, Präsidentin der  Freien Akademie der Künstze in Hamburg

Alexandra Sostmann (Klavier): „Alles hält, weil alles fällt“ (2021, UA), eine Komposition Klaus Hinrich Stahmers zu einer Skulptur Jan Meyer-Rogges und „Inschrift der Vergänglichkeit“ (2019).
– Geschlossene Veranstaltung –
Anmeldung (max. 2 Personen) erforderlich unter Tel. 040 324632 oder per Email an plakette@fadk.de
Teilnahmewünsche werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.

Die Veranstaltung findet nach dem “2-G-Zugangsmodell” statt. Für die Teilnahme ist der Nachweis über eine vollständig abgeschlossene Covid-19-Impfung oder eine überstandene Covid-19-Infektion in Verbindung mit einem Lichtbildausweis nötig. Kinder und Jugendliche  unter 18 Jahren sind von dieser Vorgabe ausgenommen.

Die Plakette ist die höchste Auszeichnung, die die Freie Akademie der Künste in Hamburg vergibt. Sie gilt als große Ehre und wird – ein Blick auf die Liste ihrer Träger zeigt dies – nur Persönlichkeiten zuerkannt, deren künstlerisches Werk von überragender Bedeutung ist.

Die von Alfred Mahlau gestaltete Bronzeplakette ist ein undotierter, reiner Ehrenpreis. Sie kann, muss jedoch nicht zwingend jährlich vergeben werden. Die Übergabe wird in der Regel alle zwei Jahre für jeweils zwei zu Ehrende und im Rahmen einer aufwändig organisierten, feierlichen Veranstaltung ausgerichtet.
Der erste Preisträger war 1955 Thomas Mann. Unter den Geehrten der vergangenen Jahrzehnte finden sich u.a. Hans Scharoun, Arne Jacobsen, und Alvar Aalto, Olivier Messiaen, György Ligeti und Sofia Gubaidulina, Will Quadflieg, Burghart Klaußner und John Neumeier, Siegfried Lenz, Günter Grass, und Uwe Timm, Friedrich Einhoff und Hark Bohm.

Preisträger für das Jahr 2020 ist der Bildhauer Jan Meyer-Rogge.
Gewürdigt wird er von Uwe M. Schneede, dem ehemaligen Direktor der Hamburger Kunsthalle.

Für das Jahr 2021 zeichnen wir den Komponisten Prof. Dr. Klaus Hinrich Stahmer aus.
Die Laudatio auf ihn hält Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats.

Carsten Brosda, Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg wird ein Grußwort sprechen.

Eine Besonderheit bildet das Klavierstück „Alles hält, weil alles fällt“, das Klaus Hinrich Stahmer auf die Arbeiten Jan Meyer-Rogges komponiert hat, und das von der Pianistin Alexandra Sostmann an dem Abend uraufgeführt wird.

Bitte beachten Sie die pandemiebedingten Auflagen für den Besuch von Veranstaltungen:
  1. Die Hygienemaßnahmen vor Ort sind einzuhalten.
  2. Die Kontaktdaten unserer Gäste werden erhoben (per Luca-App oder handschriftlich).
  3. Der Einlass wird nur nach Vorlage eines  Coronavirus-Impfnachweises (seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung) oder einer Bescheinigung gewährt werden, die nachweist, dass man von der Erkrankung genesen ist.
  4. Kein Besuch mit akuten Krankheitssymptomen
© Abbildungen: Privat