© Oliver Mark

Dienstag, 11. Oktober 2016, 19 Uhr
Die Hamburger Kunsthalle und ihr neuer Chef
CHRISTOPH VOGTHERR
und
WALTER GRASSKAMP

im Gespräch über die Aufgaben eines Kunstmuseums heute
Moderation: Hanno Rauterberg (DIE ZEIT)
Eintritt: 10,- / erm. 7,-

Christoph Vogtherr, seit dem 1. Oktober neuer Direktor der Hamburger Kunsthalle, diskutiert mit Walter Grasskamp über die Perspektiven seiner Arbeit:
Welche Aufgaben hat ein Museum wie die Kunsthalle, was kann es leisten und was nicht? Ist es vor allem Sammlung und Archiv? Oder eine Stätte der Volksbildung? Oder der Schauplatz publikumswirksamer Kunstereignisse? Und wie geht man mit der Kunst der Gegenwart um, da sich die Gegenwart andauernd ändert? Christoph Vogtherr arbeitete nach seinen Studien in Berlin, Heidelberg und am Trinity College Cambridge als Kurator für französische und italienische Malerei bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. 2007 übernahm der die Leitung der Wallace Collection im London.

Walter Grasskamp ist Ordinarius für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste in München und Autor zahlreicher Bücher. Seine jüngste Schrift, eben erschienen bei C.H.Beck, trägt den Titel „Das Kunstmuseum – Eine erfolgreiche Fehlkonstruktion“. Darin schildert er die Paradoxien und Widersprüche, die das Museum schon früh begleitet und die sich in der Moderne zugespitzt haben.