Archiv

Ausstellungen

Ausstellung mit Arbeiten von Friedel Anderson anlässlich der Verleihung des Wolfgang Klähn-Preises, Kunstpreis des Gesamtverbands Hamburger Handwerk 2021.
Im Foyer: Ausstellung der Förderpreisträgerin Bianca Patricia Isensee.

Ausstellung mit Arbeiten der Wolfgang Klähn-Förderpreisträgerin des Gesamtverbands Hamburger Handwerk 2021, Bianca Patricia Isensee.

EINHOFF EINHOFF
Arbeiten von Friedrich G. Einhoff und Friedrich Einhoff – Vater und Sohn

Annette Streyl arbeitet als Bildhauerin im klassischen wie zeitgenössischen Sinne und benutzt verschiedene Techniken und Werkstoffe für ihre Auseinandersetzung mit dem Menschen und seiner natürlichen und gebauten Umgebung.

Ausstellung Gisela Bullacher – circum.ringsum
Gisela Bullacher arbeitet im Medium der Fotografie; ihre künstlerischen Schwerpunkte liegen in der Auseinandersetzung mit dem Gegenstand und seiner Wahrnehmung, sowohl als Artefakt wie auch in der Verschränkung mit dem Menschen.

Der EINSTELLUNGSRAUM e.V., einer der nicht-kommerziellen, aus öffentlicher Hand geförderten Hamburger Ausstellungsräume, ist zu Gast in der Akademie.

Helmut Heißenbüttel (1921-1996), heute ein wenig aus dem Blickfeld geraten, war mit seinen Textbüchern und Prosaprojekten, Gedichtbänden und Hörspielen, Essays und Kritiken eine der prägenden Persönlichkeiten im literarischen Leben der frühen Bundesrepublik, jenseits des Mainstreams öffnete sein Werk neue Perspektiven im Umgang mit Sprache, Musik und Bildender Kunst.

Holger Matthies:  Trias – eine fotografische Spätlese

Zur Eröffnung spricht
René Grohnert
(Leiter des Deutschen Plakatmuseums im Folkwang Museum Essen)
Geöffnet bis zum 23. Mai 2021, dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr
Eintritt zur Eröffnung frei, danach 5,- / erm. 3,-

Ausstellung wieder geöffnet!

 

Der Trialismus beschreibt in der philosophischen Lehre das Dreiteilungsprinzip der Welt (z.B. Leib/Seele/Geist, oder These/Antithese/Synthese).
In spielerischer Abwandlung dieser Dreiheit sind in der ausstellung korrespondierende Bildfolgen als Trialog zu sehen sein.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus dürfen wir nur einer begrenzten Anzahl von Gästen gleichzeitig Einlass zur Ausstellung gewähren. Eine telefonische Anmeldung unter 040-324632 (während der Öffnungszeiten) ist deshalb vor dem Besuch zwingend notwendig!

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes ist obligatorisch, ebenso die Aufnahme Ihrer Personendaten (für die vorgeschriebene Nachverfolgbarkeit durch das Gesundheitsamt im Falle einer Infektion).

In der Ausstellung von Franz Winzentsen “Tanz am Horizont” zeigen wir Filme, Zeichnungen, Malerei und Objekte.