© Fotos: Stefan Malzkorn / Edda Teneyken

Mittwoch, 4. Juni 2014, 19 Uhr
In der Reihe
"GLÜCKLICHES HAMBURG?"
Stadt der Bürger? - Stadt der Investoren?
Tina Uebel (Schriftstellerin und Kulturveranstalterin) im Gespräch mit
Andy Grote (Leiter des Bezirksamts Hamburg Mitte)
Eintritt: 6,- / erm. 4,-

Auch die neueste Ausgabe des sogenannten deutschen Glücksaltas' zeigt es: die Hamburger sind die glücklichsten Menschen der Republik.
Nur, warum? Weshalb lieben die Hamburger ihre Stadt? Und ist es überhaupt noch die ihre.
Längst nicht mehr nur in links-alternativen Kreisen kursiert die Frage "Wem gehört die Stadt?".
Hinter dem Slogan von Hausbeschützern, Gentrifizierungsgegnern und Höchstpreisvermarktungskritikern steht die grundsätzliche Frage nach dem Wesen unserer Metropole. Für wen werden Philharmonien, Seilbahnen, innerstädtische Möbelhäuser und Chinawochen geplant?
Wird die Stadt den Bedürfnissen ihrer Bewohner noch gerecht? Oder zielt das öffentliche Handeln nur formal auf das Gemeinwohl, setzt im Zweifel oder Konfliktfall jedoch auf das von Investoren und Touristen und ein erfolgreiches "Stadtmarketing"?

Dem Bezirk Mitte, in dem die strittigen Themen wie in keinem anderen Bezirk der Hansestadt kumulieren, steht seit zwei Jahren Andy Grote vor.
Die Schriftstellerin Tina Uebel, u.a. Mitinitiatorin des Kulturzentrums "Nochtspeicher" auf St. Pauli, spricht mit ihm über das Verhältnis der Stadt zu ihren Bürgern - und das der Bürger zu ihrer Stadt.