Sonnabend, 3. September 2016, 19:30 Uhr
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg
Im Rahmen der Langen Nacht der Literatur
Eugen Ruge
liest aus »Follower«
Moderation: Ulrich Greiner
Eintritt: 8,-
Details
Anzahl:  

  Logo Lange Nacht de rLiteratur Logo Literaturhaus Logo Samtleben

Eugen Ruge © Foto: Frank Zauritz

Montag, 5. September 2016, 19 Uhr
In Kooperation mit der Stiftung Armin Sandig e.V.
Buchpräsentation
Armin Sandig - die Frühen Jahre.
Mit Grußworten von Ulrich Greiner und Ekkehard Nümann.
Peter Striebeck, Hanjo Kesting
und Heinz Spielmann lesen
Eintritt: 5,-
Details
Anzahl:  



Armin Sandig © Foto: Michael Zapf

Montag, 12. September 2016, 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Günter Kunert
Meine Handarbeiten
Einführung: Björn Engholm
Geöffnet bis 16. Oktober 2016, dienstags bis sonntags, 11 bis 18 Uhr
Eintritt zur Eröffnung frei, danach 5,- / erm. 3,-


Collage, Papier 41cm x 25,5cm
© Günter Kunert


Montag, 19. September 2016, 19 Uhr
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg
Das Philosophische Café Extra.
Das Fremde? Das Eigene?
Abschied vom Entweder-oder!

Gäste: Jagoda Marinić, Armin Nassehi und Andreas Zick
Gastgeber: Reinhard Kahl
Eintritt: 14,- / erm. 10,-
Mit freundlicher Unterstützung der Udo Keller Stiftung Forum Humanum
Details
Anzahl:  


Jagoda Marinić © Dorothee Piroelle
Armin Nassehi
© Hans-Günther Kaufmann
Andreas Zick © Pressestelle der Universität Bielefeld


Mittwoch, 21. September 2016, 19 Uhr
In der Reihe "Schönheit ! - Was bedeutet sie - noch oder wieder - für die Künste?"
Im Rahmen des Harbourfront Literaturfestivals 2016
Jan Wagner
über das Schöne in der Poesie.
Eintritt: 12,- / erm. 8,-
Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg

Details
Anzahl:  


© Alberto Novelli - Villa Massimo


Dienstag, 27. September 2016, 19:30 Uhr
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg
Schuldt - Leben im Handstreich.
¾ Jahrhundert einer Gestalt
Vortrag von Günter Berg1. Danach liest Schuldt fünf Minuten aus Leben und Sterben in China (1983). Christian Bau2 besucht 1960 die Eröffnung von Schuldts Internationaler Ausstellung von nichts. Mit sechzehn kauft Claus-Peter Haase3 Steinigung der Nacht, Schuldts erstes Buch (1960). Delf Schmidt4 macht sich dreissig Jahre lang für Togo stark. Klaus Ramm5 berichtet von einem Buch (1970), das bis heute nicht erschienen ist. Drew Hammond6 spricht über A Great American Poet, Guidotto Henckel Donnersmarck7 über den Ghostwriter im Internat. Schuldt liest aus Opprobrium, einem barock-satirisch-tiefgründigen Wörterbuch der deutschen Sprache.Stephan Samtleben führt durch das Programm.
1 Langjähriger Geschäftsführer bei Suhrkamp und Hoffman&Campe, literarischer Agent, Vorstand der Siegfried-Lenz-Stiftung. 2 Filmmacher und Photograph, Hamburg. 3 Vormaliger Direktor des Islamischen Museums in Dahlem; em. Prof. für islamische Kulturgeschichte, Kopenhagen. 4 früher Schuldts Lektor bei Rowohlt, heute Berlin. 5 Verleger, em. Literaturwissenschaftler, Universität Bielefeld, jetzt Hamburg. 6 Amerikanischer Kunsttheoretiker, Sinologe, Beijing und Berlin. 7 Schulkamerad, später Banker, Rottach-Egern
Details
Eintritt: 12,- / erm. 8,-
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg
Karten ab August über das Literaturhaus Hamburg:

© Portrait Schuldt: Leonore Mau, 1960


Dienstag, 11. Oktober 2016, 19 Uhr
Die Hamburger Kunsthalle und ihr neuer Chef
CHRISTOPH VOGTHERR und
WALTER GRASSKAMP

im Gespräch über die
Aufgaben eines Kunstmuseums heute
Eintritt: 10,- / erm. 7,-
Details
Anzahl:  


© Oliver Mark