7. Mai - 6. Juni 2003
Ausstellung im Rahmen des
Hamburger Architektursommers 2003
25 JAHRE PLANEN UND BAUEN IN DER DEMOKRATIE
1976 bis 2000

ARBEITEN VON AKADEMIEMITGLIEDERN

geöffnet: dienstags bis sonntags, 11 bis 18 Uhr
Eintritt: € 2,50 / erm. € 1,50

Zur Eröffnung am
Dienstag, den 6. Mai 2003 um 18 Uhr
sprechen
Hermann Hipp und Horst v. Bassewitz

Ausstellung und Katalog werden gefördert gefördert durch die
Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S., die
Rudolf-Lodders-Stiftung, die
Hermann-Reemtsma-Stiftung und die
Hamburgische Architektenkammer.

 

 


Foto: Jan Störmer Architekten


Foto: Jürgen Schmidt

Nach der vielbeachteten Ausstellung 25 Jahre Planen und Bauen in der Demokratie 1950-75 widmet sich die Freie Akademie der Künste in der Nachfolge-Ausstellung anlässlich des Hamburger Architektur Sommer 2003 den Arbeiten ihrer Mitglieder der Jahre 1976-2000.

Das ereignisreiche letzte Viertel des vergangenen Jahrhunderts hat eine Fülle herausragender Bauten hervorgebracht, die bereits in diesem ersten Versuch einer rückblickenden Gesamteinordnung einen überraschend geschlossenen Eindruck dieser Zeitspanne vermitteln.

Die politischen, wirtschaftlichen und damit verbunden demographischen Veränderungen der späten 80er und frühen 90er Jahre, aber auch neue siedlungssoziologische und ökologische Anforderungen stellten Planer und Architekten vor große Herausforderungen.
Gleichzeitig eröffneten ihnen technische Neuerungen und innovative Materialien bis dato nicht gekannte Gestaltungsfreiräume.

Die Ausstellung ist gegliedert in die Bereiche Wohnungsbau, Denkmalschutz und -pflege, Bauten für Versorgung, Verkehr, Industrie und Hotels, Sakralbauten, Ausstellungs-, Versammlungs-, Sportbauten und Kulturstätten, Bürobauten, Stadt- und Freiraumplanung sowie Bauten für Bildung, Forschung und Lehre.


Auf rund 70 großformatigen Tafeln gibt die Ausstellung anhand von Plänen, Fotografien und Texten exemplarisch ausgewählter Arbeiten von Mitgliedern der Sektion Baukunst einen Überblick über das Baugeschehen der Jahre 1976 bis 2000.

Der begleitende 120seitige Katalog umfasst alle gezeigten Bauten und ist zum Preis von € 12,90 erhältlich.