8. Juli - 17. August 2002
Im Rahmen des 4. Hamburger Architektur Sommer
In Zusammenarbeit mit dem Büro Dirk Meyhöfer
ArcHH - Architektur made in Hamburg

 




 

arcHH - Architektur made in Hamburg ist eine Werkschau dessen, was Hamburger Architekten in den vergangenen fünf Jahren gebaut haben. In Hamburg, in Deutschland und im Ausland. Hamburgs Architektur des 20. Jahrhunderts hat einen sehr guten Ruf. Dafür stehen Namen wie Fritz Schumacher oder Karl Schneider und der hervorragende Wohnungsbau der 20er und 30er Jahre. Nach dem Zweiten Weltkrieg haben Architekten wie Bernhard Hermkes oder Werner Kallmorgen die gute Tradition aufgenommen. Wie keine andere deutsche Metropole hat dabei Hamburg seinen eigenen Charakter, der nicht nur durch Backstein, sondern auch durch hanse-atische Solidität geprägt ist, behalten und ihn weiter entwickelt. Dafür sorgen viele bekannte Hamburger Architektenbüros, die seit Jahrzehnten erfolgreich in Hamburg und anderswo bauen. Inzwischen wächst eine weitere frische Generation weit unter der magischen Vierzig-Jahr-Marke nach.


Der Querschnitt der gezeigten Projekte reicht von groß bis klein, zeigt, wie sich der Hamburger Bautypus des Kontorhauses in ein modernes, ökologisch sinnvolles Bürohaus verwandelt hat. Er präsentiert eine neue Generation von öffentlichen Bauten und beweist, wie wichtig gerade kleine Bauaufgaben für die Experimentier-freude des Architektenberufes ist. Die Ausstellung will experimentieren.
Sie wird sich zwar der gewohnten architektonischen Ausdrucksmittel Zeichnung und Modell bedienen, aber auch aus Freude an der Suche nach Neuem als künstlerische und multimediale Installation präsentieren und nicht nur jene Besucher erreichen, die professionell mit der Architektur verbunden sind, sondern auch solche, die einfach nur Freude an der Baukunst haben!