Dienstag, 25. September 2007, 19.30 Uhr
Augenblicke mit Hans Mayer
Hanjo Kesting
liest aus seinem Buch "Begegnungen mit Hans Mayer"
Eintritt: € 6,- / erm. € 4,-

Im März dieses Jahres wäre der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Hans Mayer hundert Jahre alt geworden: »der letzte Gelehrte mit historischem Auftrag«, wie ihn die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrem Nachruf nannte.
Mayer, geboren 1907 in Köln, mußte nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrieren. Ursprünglich für eine juristische Laufbahn bestimmt, schrieb er im Schweizer Exil seine erste literaturwissenschaftliche Studie über Georg Büchner. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Chefredakteur bei Radio Frankfurt, seit 1949 Professor für Literatur in Leipzig, seit 1965 in Hannover. Nach seiner Emeritierung entstand ein gewaltiges Alterswerk mit mehr als zwanzig Büchern, darunter die große Studie über Außenseiter und das Erinnerungsbuch "Ein Deutscher auf Widerruf".
Hans Mayer war regelmäßiger Mitarbeiter des NDR-Kulturprogramms, für das er, in Zusammenarbeit mit dem langjährigen NDR-Kulturchef Hanjo Kesting, viele Gespräche geführt und zahlreiche Sendungen geschrieben hat. Hanjo Kesting hat eine Auswahl seiner Aufsätze über Hans Mayer, ungedruckte Gespräche mit dem großen Gelehrten sowie persönliche Erinnerungen zu dem Buch »Begegnungen mit Hans Mayer« zusammengestellt.
Mayer war seit 1986 Mitglied unserer Akademie, seit 1994 Ehrenmitglied und wurde 1989 mit der Plakette ausgezeichnet. Seit 1984 zahlreiche Vorträge in der Akademie u.a. zu Hans Henny Jahnn, Walter Benjamin, Hans Scharoun, Günter Grass.


Hanjo Kesting, geb. 1943, Studium der Philosophie, Geschichte und Literatur in Köln, Tübingen und Hamburg.
Seit 1969 beim Norddeutschen Rundfunk. Von 1973 bis 2006 Leiter der Redaktion Kulturelles Wort.
Gründete 1977 die Reihe Autoren lesen, 1981 das Kulturjournal Texte und Zeichen. Zuletzt erschienene Bücher: "Theodor Fontane. Bürgerlichkeit und Lebensmusik", Göttingen 1998 und "Nachlese. Essays zur Literatur", Göttingen 2000. Seit 11.12.1995 Mitglied der Freien Akademie der Künste. Publikationen zur Literatur und Musik: "Dichter ohne Vaterland" (1982); "Richard Wagner: Briefe" (Hrsg., 1983); "Franz Liszt - Richard Wagner: Briefwechsel" (Hrsg., 1988); "Das schlechte Gewissen an der Musik." Aufsätze zu Richard Wagner (1991); "Das Pump-Genie. Richard Wagner und das Geld" (1993). Anthologien zur russischen und englischen Literatur. Herausgeber der Hörbücher der Deutschen Grammophon.